Die beste Darbietung ist beim Musical immer auch nur so gut, wie sie akustisch und visuell in Szene gesetzt wird. Daher investieren wir auch viel Zeit, Geld und Mühe darin, eine möglichst optimal auf unsere Produktionen abgestimmte Bühnentechnik zu haben, die uns hilft, in differenzierter Weise und zuverlässig unsere Geschichten zu erzählen. Und da wiederum die beste Technik nur so gut ist wie die Menschen, die sie bedienen, sind wir sehr stolz darauf, zahlreiche Technikerinnen und Techniker mit an Bord zu haben, die entsprechende berufliche Ausbildungen absolvieren oder bereits abgeschlossen haben und schon langjährige Erfahrung in der Betreuung solcher Bühnenproduktionen haben.

Unsere Technik

vorgestellt anhand der technischen Einrichtung für unsere Produktion „Lycantropia“ (2022) in der Alsenzhalle Alsenborn

Vor Beginn des Aufbaus wird die Licht- und Tontechnik geordnet und auf Vollständigkeit hin geprüft.

Eine umfangreiche Traversenausstattung erlaubt es uns, unsere Bühnen genau in der Größe und Form zu bauen, wie das Stück es erfordert.

Auch zahlreiche Podeste befinden sich in unserem Fundus, mit Hilfe derer wir auch die Bühnenflächen und Zuschauertribünen frei gestalten können. An Podestfüßen haben wir von 20cm bis 180cm alles vertreten, viele davon lassen sich variabel einstellen. Fünf Podeste sind mit Luken versehen für Auf- und Abgänge durch den Bühnenboden. Bei „Lycantropia“ realisierten wir damit einen Geheimgang, durch den die Kinder im Stück unbemerkt vom Dorfplatz zur Burgruine gelangten.

Ein Baugerüst, das später noch mit blickdichtem Molton abgehängt wird, bildet den Rahmen für den Zuschauerraum. Auf dafür eingreichteten Balkonen finden die Verfolger Platz, über die verschiedenen Ebenen können problemlos alle Licht- und Tonkabel verlegt werden.

Derweil Podestgeländer angebracht werden und mit Hilfe von Molton die Spielräume gestalt annehmen, beginnt die Lichttechnik mit der Einrichtung.

Eine ausgewogene Mischung verschiedener Typen von Halogenscheinwerfern und einer großen Bandbreite von LED-Scheinwerfern, verbunden mit den umlaufenden Befestigungsmöglichkeiten, ermöglicht uns, jede beliebige Stelle im gesamten Veranstaltungsraum auf genau die Weise auszuleuchten, wie es die jeweiligen Szenen fordern.

Mit Hilfe eines Hazers, zweier Spiegelkugeln und verschiedenfarbig eingestellter LED-Spots konnten wir bei „Lycantropia“ zum Beispiel den Zeilen der Heldin Amanda visuell Ausdruck verleihen:

Jetzt seh ich, was du meinst:

All die Strahlen erfüllen den magischen Raum.

Mit Diffusionsfolien versehen, bringen warmweiß-amberfarben eingestellte LED-Scheinwerfer die alten Zeichnungen der Geschichte Lycantropias zum Leuchten.

Der Totenchor leuchtet von sich heraus in kaltem Blau. Die Kostümgestaltung der Weißen Maske unter schwarzer Kapuze verstärkt den Effekt.

Unsere Technikcrew bei der 2022er-Lycantropia-Produktion.

Mitmachen

Wir freuen uns über alle neuen Technikerinnen und Techniker. Auch, wenn du noch wenig oder keine Erfahrung hast, aber motiviert bist, entsprechende Erfahrungen zu sammeln:

Komm gern bei einer der nächsten Proben oder einer unserer Aufführungen vorbei und sprich uns an (Termine). Alternativ kann du uns eine Mail schreiben an info(at)helden-von-heute.com oder direkt hier über das Kontaktformular. Du hast bei uns die Möglichkeit, vom sauberen Kabelrollen über das Anbringen von Headsets, Programmieren von Scheinwerfern, Ruhe bewahren in stressigen Situationen bis hin zur eigenverantwortlichen Bedienung von Verfolgern und vielem mehr alles zu lernen.

Die Voraussetzungen und Konditionen, die mit einer Vereinsmitgliedschaft verbunden sind, werden hier aufgeführt.

14 + 4 =

Cookie Consent mit Real Cookie Banner